Gratis bloggen bei
myblog.de

~~~
Kapitel 7
Ich kriege was ich will
~~~

Währendessen im Schlafzimmer von Serajin.
„Haru, du willst es doch auch.“sprach Sera sexy zu ihm. Doch er weigerte sich weiterhin. „Seit wann ich will das?“ Haru blickte sie groß an und ging immer weiter zurück bis er hinunter purzelte.
„Ah Haru pass auf“ Doch zu Spät er fiel. „Da liegt meine Steinsammlungen die aussehen wie Herzen….“nuschelte sie.
Harus Augen kreiselten sich leicht. „Uwahahh….“ Doch in diesen Moment ergriff Serajin die Chance das zubekommen was sie will ohne das Haru sich wehrt.
Sie stieg zu ihm hinab und hob ihn schwerlich hoch. „Oh gott , Nimm mal ab …Du bist grrr Schwer…puh“ sie schaffte es müselig ihn aufs Bett zu packen.
„So und damit du nicht wieder gleich abhaust hole ich schnell die Seile , hihi“ und sprang schnell vom Bett.In kurzer Zeit Band sie ihm Hände sowie Füße zusammen.
Sie stieg über ihm und zog langsam das Shirt hoch.
„Was für ein durch trainierter Körper…“ Danach öffnete sie den Hosenstahl von Haru und öffnete den Knopf.Sie Zog Hose mit Boxershorts hinunter.
„Wow…und Ordentlich was in der Hose hast du auch“grinste sie leicht.
Haru fing in seiner Ohnmacht an zu flüstern „Fefe…Fefe.“ Dies erzornte Sera mächtig und Backpfeite Haru links und rechts.
„Wie kannst es wagen diesen Namen in meiner Gegenwart auszusprechen?“
Langsam wurde Haru wach. „Uhh…“sogleich holte ihn der Schmerz ein. Als er sich bewegen wollte spürte er dass er fest gebunden war.
„Was?Was soll das Sera lass mich los“ und fing dabei an zu Zappeln.
„Tsk Tsk Haru Haru…So geht das nicht. Ich kriege was ich will und das ist im moment Sex mit dir. Ob du nun Seelisch willst oder nicht.“Sie zog sich ihr Oberteil aus und ihr prachtvolles Dekollete kam zum Vorschein.
Haru schluckte, denn zu seinen Pech stand er auch auf Frauen und ihn machte so einen Anblick reichlich an.
„Se…Sera hör auf. Ich liebe Fefe“und wieder schlug sie ihn. „Sei still du bist mein Verlobter.“schnaufte sie ihm entgegen.
Danach packte sie Lil-Haru zwischen ihren Busen.
„Nghh…“ Haru umgab ein roten Schimmer. „Nicht…ich kann sonst nicht…nggh…Ahh“ Er versuchte sich zu wehren doch ohne Erfolg.
Da Serajin ihn kräftig in die Mangel nahm. Nicht nur ein hin und her zwischen ihren Brüsten sondern auch leichte Zungenspiele verwöhnten ihn.
Da Harus bestes Stück immer steifer wurde hörte sie auf.
„So und nun will ich dich spüren ob du nun willst oder nicht.“ Sie schob ihren Slip zur Seite , den sie unterm Rock trug.
Sie setzte sich auf Haru und packte seinen steifen Lil-Haru in sich hinein.
„Naghh…Hör auf. Ich will das nicht.“ Gänzlich rot im Gesicht biss er sich auf die Lippe und dachte an Fefe. Wie würde er wohl reagieren?
Doch wir schauen sogleich was dieser tut.
Wo nun Koji und Fefe über den Zaun gekommen waren ging ein großer Alarm los.
„EINDRINGLINGE!! EINDRINGLINGE!!“ brüllte es von weitem.
Man hörte ein lautest bellen , es dauerte nicht lange und bissige Hunde standen vor ihnen.
„Ähm…Ich glaube die wollen nicht mit uns Spielen Fefe...“grinste Koji sehr nervös.
Fefe schaute ihn nur nervös an. „Aaaaach wie kommst du denn darauf?“ blickte er ihn an.
Als die Hunde näher zu ihnen kamen rannten sie geschwind los.
Sie wollten die Tür stürmen.
„RENN UM DEIN LEBEN KOJI!!“ schrie Fefe und hatte tränen in den Augen.
„Ich will keine Hundefutter werden.“ Flennte er noch hinterher.
Koji der sich nach hinten umdrehte sah die Hunde sehr nahe.
Sein blick richtete sich wieder nach vorne wo die Tür nicht mehr weit war.
„Wir schaffen es!!...“er drehte sich um „NICHT. AHHHH“ schrie er und ein Hund erwischte den Gürtel.
Fefe erreichte die Tür und stieß dagegen. „Aua..“ so rüttelte er an der Tür.
„Lasst uns rein“ hämmerte er förmlich.
Ein Butler ergriff die Tür.
„Nur herein mein Junger Herr.“ Koji hatte Sterne in den Augen.
Als Fefe ihn ansah kam nur ein dummer Spruch heraus. „Komm schon sonst biste Hundefutter…“und schaute etwas genervt.
Koji grinste etwas verschwitzt. „Sagst du so einfach..lauf du erst…..uahhhh“
Kojiro stolperte leider unglücklich.
„Autsch…“Fefe guckte ihn an und kniete sich hinunter. „Glückwunsch , hast es rein geschafft.“ Koji blickte sich um und war erleichtert.
„Mensch war das knapp…“und stand auf.
Der Butler sah die beiden recht skeptisch an. „Was wünschen die Herren? Möchten sie zu Fräulein Serajin?“ Die beiden nickten heftig.
„Ja das wollen wir , Sofort!!“ schrien beide.
„Ich muss um Verzeihung bitten , aber Fräulein Serajin ist gerade beschäftigt. Sie müssten sich in diesen Moment vereinen. “Schaute der Butler gefühllos die beiden an.
„Vereinen?“ schaute Fefe fraglich. Ihm war nicht bewusst was der Butler meinte doch Koji sprach das entscheide Wort aus. „Poppen , was denkst du denn?“ grinste er ihn an.
„WAAAAAAAAAAAAAAAASSSS???“Fefe war richtig wütend. Seeehr wütend so ein Fefe kannte man nicht.
Dieser Stapfte die Treppen hinauf. „Ich werde den Mistkerl suchen…dieser miese Kerl.“
Koji hüpfte ihm hinterher und grinste. „Wuuuhuuu das wird jetzt ein spaß~~“
Fefe trat jede Tür auf bis er ein Stöhnen vernahm und die Stimme kannte.
„Aha…hier ist das Dreckschwein also.“ Und rammte die Tür voller wucht ein.
Sera stöhnte und fand es genüsslich.
„Hachha…hör auf Sera…ich liebe Fefe..“Haru standen Tränen in den Augen auch wenn er stöhnte.
Sera jedoch Backpfeifte ihn wieder. „Na los, komm für mich mein Verlobter…komm schon.“Sie bückte sich nach vorne und rieb mit ihren Brüste an Harus Gesicht.
„..Verdammt..ngh…Ich kanns nicht mehr halten…verzeih mir…NghhAhhhhhhh“
Haru kam zu dem erwünschten Höhepunkt und Sera belächelte das nur.
Total verschwitzt und rot im Gesicht bemerkte Haru die Tür.
Sein blick versteifte sich darauf.
Serajin die auf ihm lag drehte ihren Kopf leicht nach hinten.
„Wie….Wie konntest du Haru?“ Fefe standen die Tränen in den Augen.
„Wieso musste ich mich in dich verlieben….“Fefe schaute zum Boden. Den in diesen Moment war im Klar die Fremde Person hatte recht. Er treibt es mit jedem.
In Fefe brach eine halbe Welt zusammen.
Koji der zuschaute setzte ein trauriges Gesicht auf. „Haru…warum?“
Haru wurde gänzlich sauer. „Hey Hallo??? Ich bin gefesselt ich wurde zum Sex gezwungen. Ich will doch nur dich Fefe….nur dich“doch diese Worte erreichten Fefe nicht mehr.
„Komm Koji…Haru hat sich entschieden….“ Und kehrte ihm den Rücken zu.
Haru versuchte sich zu befreien. „FEFEE…FEFEEEE…geh nicht…..Ich Lie….“doch Sera hielt ihm den Mund zu.
Fefe drehte sich um „Was sagtest du ebend?“ Sera ergriff die Chance und küsste Haru.
Noch mehr rannen Fefe die Tränen hinab. „Danke…das hat gesessen…“ und lief nach unten.
Koji blickte abwechselnd zu beiden.
Er ging hin und befreite Haru. Dabei stieß er Sera weg.
„Aua…nich so grob Bauerntölpel.“ Koji funkelte sie nur böse an.
Als Haru frei war sprang er auf und rannte die Treppen hinunter. „Fefe warte bitte.“und hielt ihm am Arm fest.
Doch Fefe stieß ihn weg. „Du…Du hast doch keine Ahnung wie es ist verliebt zu sein-„
Traurig schaute Haru ihn an „Fefe…“und er ging weiter.
Haru ging zu Boden. Kojiro lief ebenfalls schnell die Treppen runter und würdigte Haru keines Blickes mehr.
Dann  kam auch Serajin hinunter.
“Haha die sind wir los.“ lachte sie nur noch. Koji der aus dem Haus rannte und Fefe umwarf haspelte gleich drauf los. „Hör mir zu…ich erzähl dir jetzt ganz genau was los ist. Du sollst Haru nicht hassen.“doch Fefe schaute ihn nicht an.
„Hör zu früher hatte Haru ein sanftes lächeln was jeden dahin schmelzen ließ. Als Serajin damals übte für Dance Battels packte sie sich auf die Fresse , Haru half ihr und lächelte sie an. Damals war Serajin sofort in ihm verknallt….“Fefe blickte Koji an und war total verweint.
„Warum erzählst du mir das?....“ Doch die frage beantwortete Koji nicht noch mal.
„Nach einigen Jahren trafen sie sich als Jugendliche wieder. Und Haru lächelte immer noch so friedlich. Aus irgendwelchen Gründen stimmte er der Verlobung zu und war gänzlich traurig. Irgendwas hat sie gegen ihn in der Hand. Und…Ich weiß das er dich wirklich liebt Fefe.“
Doch dieser stieß Koji weg. „Ich geh nachhause…ständig dreht es sich nur um Haru…Aber niemand interessiert es wie ich mich fühle und was ich durch gemacht habe…niemand.“In diesen moment ließ Koji ihn gehen und verschwand selbst.
Während dessen im Haus von Serajin.
Sie hatte ihn verdonnert Hausmädchenkleidung anzuziehen.
Er war sehr abwesend. Serajin versuchte ihn aufzuheitern mit einigen Küssen.
Doch Haru blieb gefühllos.
„Sera ich..“und wieder küsste sie ihn erneut. „Du kannst nicht gehen…ich liebe dich“schaute sie traurig.
Haru blickte sie an und stieß sie weg.
„Verzeih…“flüsterte er  und rannte aus dem Haus. Doch die Hunde kamen ihm hinterher.
„Uaahhh….What the fuck wollen die ??“blickte er mit großen Augen hinterher sich.
Egal ob ihn diese Hunde erwischen würden, er musste Fefe finden.
Er sprang über den Zaun und purzelte noch bei der Landung hin.
„Tsts Au…“fluchte er leise.
Haru blickte sich um und lief Richtung Rabenfeders zuhause.
„Bitte sei da…lass mich nicht allein….Ich will nicht mehr leiden…Fefe“ ihm kamen die Tränen während des Laufens.
Bis er gegen Koji stieß. „Haru!““Koji!“ bemerkten beide einfallsreich.
„Ich muss Fefe wieder für mich gewinnen….wäre ich nicht so leichtsinnig umgefallen und bewusstlos für paar Minuten gewesen…denn hätte ich’s verhindern können…“biss er sich auf die Lippe. Doch Koji schaute ihn nur traurig an.
Und stand wieder auf mit einen finsteren blick. „Tut mir leid Haru bis hierhin und nicht weiter…..“Somit stellte er sich in eine Kampfposition.

Kapitel 8
Verlass mich nicht…
„FEFE , Ich muss dir was gesteheeeen….Es kommt vom Herzeeeeen. BIIITTEEE“.
Doch wie wird es weitergehen?
„Widerstand ist zwecklos Haru….“Auf wesen seite steht Kojiro eigentlich?
„Die Geschichte wieso ich zugestimmt habe? Weil…“

Das und noch mehr erfahrt ihr in Kapitel 8!!

~Page~

| Home |
| Wir x3 |
| Gästebuch |
| Kontakt |
| Links |

~Stuff~

| Storys |
| Gallery |

Impressum / ©

~ Shoutbox ~